Kategorien
Region

Guide: Ko Samui

Ko Samui, die zweitgrößte thailändische Insel, liegt im Golf von Thailand vor der Ostküste des Isthmus von Kra. Sie ist nicht nur für ihre palmengesäumten Strände, Kokospalmenhaine und den dichten Bergregenwald bekannt, sondern auch für Luxusresorts und noble Spas. Die bekannte 12 m hohe goldene Buddha-Statue im Tempel Wat Phra Yai befindet sich auf einer winzigen Insel, die mit Ko Samui über einen Damm verbunden ist.

Wann ist die beste Reisezeit für Koh Samui?

Die beste Reisezeit für Koh Samui ist jedoch von Januar bis Mai. November/Dezember ist Monsunzeit mit starken Regenfällen, die bisweilen die Fährpassage unmöglich machen. 35-40 Grad Celsius sind im März, April und Mai keine Seltenheit. Auch die Wassertemperaturen erreichen Grade, die einer Abkühlung eher spotten.

Wie kommt man am besten nach Koh Samui?

Sie können vom alten Airport Don Mueang in Bangkok aus mit der Air Asia oder Nok Air nach Suratthani fliegen, von dort gibt es einen Zubringerbus zur Fähre nach Donsak und so nach Koh Samui gelangen.

Was heißt Koh Samui?

Ko Samui (auch Koh Samui oder nur Samui) ist eine Insel im chinesischen Meer (Golf von Thailand) und gehört zu Thailand. Samui ist Thailands drittgrößte Insel nach Ko Phuket und Ko Chang. Durch die vielen Touristen und Expats gibt es jeden denkbaren Luxus auf der Insel.

Wie ist die Kultur in Koh Samui?

Diese Mischung verschiedener Ethnien und Religionen und ein weitgehend autarkes Dasein ließ die Inselbewohner ein spezielles Selbstbewusstsein entwickeln. So sehen sie sich selbst nicht nur als Thai, sondern vor allem auch als Chao Samui, das „Volk von Samui“.

Eine Antwort auf „Guide: Ko Samui“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.